Meta





 

Wer kann schon von sich behaupten, 'ne Rory zu haben?

Mona war beim Friseur...und...oh mein Gott, sie sieht absolut wie Rory aus. Haha. Gilmore Girls, weißte bescheid.

Wir haben nach diesem absolut nervenraubenden Schultag den ganzen späten Nachmittag und frühen Abend die 6. Staffel geschaut. Und wir haben tolle Sachen gegessen. Und es war so erleichternd, dass nicht nur bei mir irgendwie zur Zeit alles komisch ist. Die ganze Stadt scheint voller zweifelnder Menschen zu sein.

Ich glaub', ich brauch einfach mal wieder einen Tag Pause. Eigentlich eher unglaubwürdig, bis vor einer Woche waren Ferien und in 3 Tagen ist schon wieder Wochenende. Ich fühl mich einfach total zermatscht. Mir tut nichts weh oder so, aber irgendwie liegt 'n Stein auf meinen Schultern und ich versuche schon die ganze Zeit rauszubekommen, was los ist. Das letzte mal, dass ich mich so gefühlt hab', muss irgendwann 2007 gewesen sein. Ich will mir das jetzt auch gar nicht einreden, weil eigentlich alles gut ist - wie immer halt. Aber irgendwie fühl ich mich auf einmal so deplatziert...

13.1.09 20:59, kommentieren

Werbung


üaaargh

Eigentlich gab es heute Minuten, wo ich gerne in der Schule war. Aber diese neue, ekelafte Lehrerin ist zum Kotzen. Natürlich musst genau ich nach vorne und auf Englisch irgendeinen Stuss von mir geben - sie war begeistert - allerdings hab' ich danach immer - und ohne Ausnahme - das Gefühl, mich blamiert zu haben. Obwohl es eigentlich gar keinen Grund dafür geben sollte. Es gibt Minuten, wo ich die Zeit einfach anhalten möchte und einfach nur die Gegebenheit genießen will, mit Menschen gemütlich zusammenzusitzen. Ganz egal, ob das eigentlich die Schule ist, weswegen man da ist. Ich liebe meinen Spanisch Kurs. Die tollste Stimmung. Dann manchmal kann ich es aber auch gar nicht mehr abwarten, nach Hause zu kommen. My Home is my Castle. 

Trotzdem, ich will wieder Ferien. Da war dieser heiße Typ, der plötzlich 'ne komische Emo-Freundin inklusive Schnittwunden am Arm hat. Der ekelhafte Typ, der mich mindestens einmal am Tag belästigt. Die viel zu kurze Pause, die ich gar nicht richtig mit Mona genießen konnte. Das komische Gefühl, dass ich mir heute Morgen das Falsche angezogen hab'. Üaaääärghhh.

Ich will Ferien. Und nicht an Morgen denken müssen. So lange aufbleiben, wie ich will. Stundenlang in meinem Zimmer hocken, E-Gitarre spielen. Träumen. Schlafen.

Ich fand' die großen Menschen als kleines Mädchen irgendwie immer doof, die andauernd meinten, sie wollten nur schlafen. Die haben mir einfach leid getan. Aber jetzt hab' ich's verstanden. Ich halte die Tage auch manchmal kaum aus. Die ganze komische Stimmung. Und das ohne Grund. Einfach so hab' ich manchmal das Gefühl, dass das doch alles nicht so ist, wie es scheint. Schwer zu beschreiben. Ich halt's manchmal einfach kaum aus und leg' mich vor den Fernseher schlafen, sobald ich um 14h fertig mit essen bin. Dann muss ich bis halb 6 schlafen, bis Pete von der Arbeit kommt.

"Ich will nicht. Ich will nicht. Ich will nicht." Das denk' ich mir viel zu oft. Ich weiß gar nicht genau, was ich nicht will. Jedenfalls sollen die Dinge einfach aufhören, auf mich einzustürzen. Ich bin doch nur ein kleines braves Prinzesschen, dass die große weite Welt nicht versteht - nicht dafür gemacht ist. Haha. Ich glaub' ich bin niemand, der alt werden wird. Das würde ganz und gar nicht zu mir passen.

12.1.09 18:05, kommentieren

Und jetzt? Nichts.

Ich erwarte irgendeine Veränderung. Es war das erste Silvester, wo ich mir keinerlei Gedanken über irgendwelche Erwartungen oder Umstellungen gemacht habe. Das Jahr war so plötzlich zuende. Gestern noch war ich in dem Zeitabschnitt mit Italien, Sommerferien, Festivals, Konzerte. Plötzlich ist da wieder ein leeres Blatt Papier, das beschrieben werden möchte. Dabei bin ich eigentlich noch gar nicht bereit dazu, einfach wieder neu anzufangen. Ich will lieber wieder in Erinnerungen schwelgen und über dieses chaotische, unübersichtliche Jahr nachdenken.

Und plötzlich fingen sie an zu zählen "4...3...2...1...uiiiuiiuhäääii!!!" und wir standen alle draußen auf der Straße, Kira wurde in diesem Augenblick 18 und wir begannen das neue Jahr mit vielen, eher unbekannten Menschen, denen ich schon mehrmals in der Schule über den Weg gelaufen sein muss. Es war toll. Und bunt. Und chaotisch. Wir sind durch die Nacht gerannt, als wir nach Hause gingen. Die Kälte hab' ich gar nicht mehr wahrgenommen.

Aber es hat sich nichts verändert.

Es ist wie damals vor meinen ersten Sommerferien, als ich für immer in der 1. Klasse bleiben wollte. Und als ich für immer mit dieser 10. Klasse zusammen bleiben wollte. Und als ich für immer 16 sein wollte, weil ich nicht will, dass das große Leben jetzt schon anfängt.

Alles soll so sein wie immer.

 

 

 

 

1.1.09 14:05, kommentieren

EssenEssenEssenGeschenkeEssen

Kroketten, Eis, Baguette, Obstsalat, Medaillons, Kartoffellauchcremesuppe, Baguette, Garnelen, Baguette...

Das Christkind ist geniös. Und es kam Post von Lea aus Ecuador inklusive Ecuador-Armband. Hoffentlich werd' ich nicht wie Wolfgang Petry enden. Ich bin heute gar nicht richig ins Bett gegangen. Hab' unten auf dem Sofa vorm Tannenbaum geschlafen. Ich werd' dann gleich mal runter gehen, frühstücken und sehen, was der Tag noch bringt. Papa wird wieder eine Menge kochen. Es gibt weihnachtliche Musik und Filme. Handgemachte Rockstarmusik. Heute Abend werd ich mich höchstwahrscheinlich mit Inca à la sich gegenseitig die Fingenägel lackieren und über Jungs ablästern treffen. Der Tag ist noch lang, mal sehen...

1 Kommentar 25.12.08 08:32, kommentieren

Do you want to go to the seaside?

I'm not trying to say that everybody wants to go.

Ich bin schon wieder dabei, mir über die nächsten Sommerferien Gedanken zu machen. Jawohl. Das muss gut überlegt werden und alle Möglichkeiten gegeneinander abgewogen sein. Ich schwanke zwischen Sommerkurs in Berlin machen und durch Italien, Schweiz und Frankreich interrailen. Vielleicht auch einfach beides.

Ich war bis 3h bei Mona weil wir noch die Gilmore Girls anschauen mussten und dann hab' ich noch alle restlichen Geschenke besorgt. Ich war viel zu spendabel, glaub ich. Huiui. Schenken ist aber toll. Obwohl ich gerade keine Lust auf Weihnachten hab'. Viel zu viel Aufregung und Warterei ist das. Und viel zu viel Essen. Papa nimmt die ganze Sache immer viel zu ernst.

Die haben mir 'ne falsche Gola Tasche zugeschickt. Fickificki

 

23.12.08 20:17, kommentieren

So I went to that party...

So I went to that party and everyone
They were kind of arty
And I was wearing this dress
Because I wanted to impress
But I wasn't sure if I looked my best
'Cause I was so nervous
But I carried on regardless
Strutting through each room
Trying to find you

And when I saw you
Kissing that girl
My heart it shattered
And my eyes, they watered
And when I tried to speak I stuttered

And my friends were like whatever
You'll find someone better
His eyes were way too close together
And we never even liked him from the start
And now he's with that tart
And I heard she done some really nasty stuff
Down in the park with Michael
He said she's easy
And if your guy's with someone that's sleazy
Then he ain't worth your time
'Cause you deserve a real nice guy

So I proceeded to get drunk and cry
And lock myself in the toilets
For the entire night

Jaa...genau vor einem Jahr hab ich "Made Of Bricks" gehört. Das ganze Jahr über haben mich die Lieder an jeden einzelnen Tag der letzten Weihnachtsferien erinnert. Letztes Sylvester hab ich zum ersten mal in meinem Leben durchgemacht...nich nur so 'n bisschen bis 4 oder 5h...sondern bis zum nächsten Morgen um 12. Ich und Lea waren auf Kios Party und haben uns beide am nächsten Morgen - als wir völlig zermatscht nach Hause gelaufen sind - über die Auswahl der anderen Gäste geärgert. Sehr viele seltsame Leute waren da. Aber auch zu viel Tolle. Dieses Jahr feiert Lea in Ecuador und Mona, Marten und ich auf der Oberstufenparty unserer Schule. Und herrausragend ist, dass Merle und Felix vielleicht auch kommen. Das wäre wirklich wundervoll. Und bald seh' ich meine Geschwister wieder.

Früher hat mich diese ganze Welt der Kunst kein bisschen interessiert. Ich konnt's nie verstehen, wie man irgendwelche Dinge in simple Bilder hineininterpretieren konnte, oder wie man sich über irgendwelche Sätze, die so 'ne berühmte Person von sich gegeben hat, Gedanken machen konnte. Ich finde wirklich nicht, das dem Ganzen mehr Bedeutung zusteht als einer Kunstform, durch die manche Menschen versuchen, ihre Gefühle auszudrücken. Gerade aber, weil Gefühle viel zu schwer festzuhalten sind, ist es um so schöner, wenn manche ihnen eine Gestalt verleihen können. Das, glaub' ich, macht so ziemlich den ganzen Reiz aus.

Heute Abend fahr ich zu Mona und wir werden die ganze Nacht Tiefgekühltes essen und Filme schauen.

1 Kommentar 22.12.08 15:33, kommentieren

...

So... ich hab' erstmal 'ne Zeit gebraucht, um das System hier zu verstehen. Ich hatte schon lange vor, alles, was ich normalerweise auf verwahrlosten Papieren niederschreibe, in einem Blog zu sammeln.

Ich hab' endlich Ferien. Gestern kam mein allerliebster Lieblingsfilm "Der kleine Lord". Mona hat mich angerufen, um mich daran zu erinnern. Wir haben beide parallelgeguckt. Dieser kleine süße Junge hat die tollsten blonden Haare, die es gibt. Ich hab mich seit Wochen auf diesen Abend gefreut, weil ich endlich fast 3 Wochen vor mir habe, wo ich jeden Morgen in den Tag hinein leben kann. Die letzten Wochen waren leicht anstrengend. So viel zu lernen, so viel zu erledigen. Ich bin dann irgendwann vor dem Fernseher eingepennt und heute morgen um 5:30h durch irgendeine seltsame Werbung aufgewacht. Ich konnte irgendwie nicht mehr schlafen und hab' dann erstmal gefrühstückt. Ich liebe das. So früh morgens, wenn es noch dunkel ist. Ich bin seit exakt 8 Tagen 17. Irgendwie klingt das ziemlich alt. Und heute wird Amelie 19.

Ich werd gleich noch "Frühling und so" weiterlesen und heute Abend noch Weihnachtsgeschenke einkaufen. Ui ui ui... es wird langsam Zeit. Meine Umwelt verlangt von mir, heute Abend noch irgendwas Tolles zu unternehmen aber diese Ignoranz fühlt sich einfach zu gut an.

      

20.12.08 10:42, kommentieren