Meta





 

Jahresuntergangsstimmung

Soo...das erste Halbjahr voller Abiturvorbereitungen hab ich hinter mir.

Neue Menschen, eine neue Kollektion von Menschen, denen man jetzt jeden Tag begegnet und mit denen man in den Kursen sitzt.

Lea ist wieder völlig integriert. Wir sind uns erschreckend ähnlich. Ich glaub, ich war noch nie mit jemandem so gut befreundet, der mir so ähnlich ist. Es bewegt sich was in meinem Freundeskreis, beziehungsweise ich bewege mich...

Ich rede zur Zeit mit vielen Menschen darüber, dass das Zeug, was mit immer erledigen muss jeden Tag immer mehr zu werden schein. Generell und nicht nur in meiner 1991er Generation. Ich weiß nicht - es ist ein Gefühl....jeden Tag so viel zu erledigen, den Stapel abarbeiten, Licht am Ende des Tunnels sehen, auf den Sommer warten. Ferien. Meine Letzten rihtigen Sommerferien nächstes Jahr.

In zwei Wochen bin ich 18. Ich denke es wird sich nichts ändern. Ich habe Sehnsüchte an dieses Ereignis gebunden, von denen ich aber nicht länger glaube, dass sie sich erfüllen werden. Nächte durchmachen an variablen Orten, WG-Parties im bremer Viertel, wasted people, kein Geld für irgendwas, dazu ein wileder Sound aus einer Jukebox. Ich weiß, es wird weniger spektakulär und vielleicht lebe ich alles auch schon längst. Obwohl ich in letzter Zeit nicht mehr viel aus war. Die Wochenenden waren voller Arbeit und wetterbedingtem Krankheitsgefühl. Dazu hat sich viel getan; Jessy hat mit 19 ein Kind namens Malou bekommen und macht nebenbei ihr Abitur, Amelie studiert jetzt in Wien und ich freue mich unendlich darüber, weil Wien auch meine Entscheidung hätte sein können. Ein umwerfendes Gfühl für tolle Orte und Menschen hat sie, Macy lungert noch in Darmstadt rum und geht hoffentlich bald nach Innsbruck.

Und ich sitze noch immer verliebt hier in meinem Snob-Dorf vor meinem Snob-Notebook in meinem erwartungslosen zufriedenen Zimmer und lasse mich von Jango-Musik beschallen. Ich will so schnell wie möglich die Delf-Prüfung hinter mir haben und den Führerschein allemal. Ich glaube, der Fahrschullehrer sieht in mir kaum Potenzial.

Heute Abend gehts nach Bremen in Buchhandlungen und Läden rumgammeln und danach zu Merle, um mit den anderen eine wasted night im Dröön zu verbringen. Mal sehen.

 

 

28.11.09 14:44

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen